FANDOM


Demokratische Diktatur Lampukistan
Flagge Lampukistans

Flagge Lampukistans

Wahlspruch: "Wer ruft?"
Einwohner: 10.250.001,5 Lampuken
Hauptstadt Porada Ninfu
Staatsoberhaupt Joltawan Barodscheff
Amtssprache Lampukisch
Nationalfeiertag 32. Februar
Währung Lampukenrubel (LMPUKNRUBL)
Zeitzone LDZ (Lampukische Diktatoren-Zeit)
Religion Barodscheffismus
Nationalhymne The final Pflaumbaum
Kfz-Kennzeichen LMAA
TLD .lp
Vorwahl 1337,6
Verbündete Umpulumpistan, Kalaukistan, USA, Pedisistan
Nationalgericht Pomme de la Bordelle (Kartoffel-Puffer)

Lampukistan ist ein Land, welches im Fünfländereck Iran-Afghanistan-Nordkorea-Tairnbach-Pedisistan liegt. Seine Hauptstadt ist Porada Ninfu, welche ca. 500.000 Einwohner hat, wobei die illegalen Einwanderer aus Umpulumpistan nicht mit eingezogen sind.

Lampukistan hat nach inoffiziellen staatlichen Schätzungen um die 10,25 Millionen Einwohner, mit den illegalen Einwanderern und den Arbeitspilgern aus Pedistan ca. 14,25 Millionen.

Kriege Bearbeiten

Lampukistan hat eine lang gepflegte Feindschaft mit Umpulumpistan, wobei sich die Lampuken mit Pedi- und Kalaukistan zum Lampukisch-Pedisisch-Kalaukischen Scheinbund zusammengeschlossen haben. Die Armee der Lampuken heißt Koransiegeskämpfer, kurz KSK.

Staatsoberhaupt Bearbeiten

Lampukistan ist eine demokratische Erbdiktatur. Zu Beginn der Menschheit hat der erste aller Barodscheffs die lampukischen Warlords durch Geiselnahme sehr diplomatisch überzeugt, ihn und all seine Nachkommen zu Diktatoren auf Ewigkeit zu wählen. Das Amt des Diktators wird seitdem an den ältesten männlichen Nachkommen des Barodscheff-Clans vererbt.

Aktuelles Staatsoberhaupt ist der weise und gerechte Joltawan Barodscheff. Er regiert seit 41 äusserst klug das Land Lampukistan. Joltawan Barodscheffs Alter ist nicht bekannt. Aus seinem direkten Umkreis sind Gerüchte geläufig, dass Joltawan Barodscheff nicht altert und niemals krank ist. Politische Gegner unterstellen ihm aufgrund dieser unbestätigten Gerüchte einen Pakt mit dem Teufel. Joltawan Barodscheff soll dem Teufel, lt. Aussagen dieser politischen Gegner, die Seelen aller erstgeborenen Umpulumpen für ewiges Leben versprochen haben. Diese bösartigen Verleumdungen konnten natürlich niemals bestätigt werden.

Joltawan Barodscheff ist glücklich mit 4184 (lt. letzter Zählung vom 34. Februar dieses Jahres) Frauen verheiratet. Diese Ehen gelten als äusserst harmonisch. Festzustellen ist, dass Ehefrauen oft verschwinden und neue hinzukommen. Somit lässt sich die genaue Zahl der Ehefrauen niemals exakt ermitteln. Scheidungen sind nicht bekannt.

Ältester Sohn und somit wahrscheinlicher Nachfolger Joltawan Barodscheffs ist "Erbdiktator" Detlef Barodscheff. Die genaue Anzahl Joltawan Barodscheffs Kinder ist unbekannt, soll aber lt. Schätzungen im oberen fünfstelligen Bereich liegen.

Politik Bearbeiten

Lampukistan ist streng antikommunistisch. Joltawan Barodscheff wird öfters auch als "Russenkiller" bezeichnet. Seit Beginn des ersten Weltkriegs pflegt Lampukistan eine enge, anbiederische Beziehung zu den USA. Diese unterstützen Lampukistan immer wieder mit Finanzhilfen und Waffenlieferungen. Lt. Richard Snowden, dem Verräterhurensohn, war und ist Lampukistan Basis für Spionageaktivitäten und verdeckten militärischen Operationen in der Region. In der Lampukischen Gebirgsregion soll auch die militärische Aktion, welche zum Tot von Osama Bin-Laden führte, ihre Basis gehabt haben.

Joltawan Barodscheff hat sich persönlich dem Kampf gegen den Terrorismus verschrieben. Er unterstützt die USA beim Kampf gegen den Terrorismus öffentlich, beteuert gerne an der Seite der USA zu stehen. Im vergangenen Jahr wurden 467.193 Terroristen in Lampukistan zum Tot durch Kartoffelpuffer verurteilt.

Superminister von Lampukistan ist Edmund Stoiber. Hierbei handelt es sich nicht um ein politisches Amt, sondern um eine Nenndotation bei der Stoiber jeden Monat schweinmässig viel Kohle abgreift. Politische Insider vermuten, dass es sich hierbei um eine Gegenleistung für einen von Stoiber mit Krauss-Maffei eingefädelten Waffendeal handelt. Lampukistan konnte 2001 Leopard-2-Panzer für 'n Appel und 'n Ei (also tatsächlich für einen Apfel und ein Ei) bei Krauss-Maffei erwerben.